Unsere Projekte

Lernförderung

Im Rahmen dieses Projekts werden 700 Kinder durch 80 Studierende in enger Zusammenarbeit mit der Schule und dem Eltern begleitet, um ihren schulischen Erfolg zu erhöhen. Das Ziel ist es die Kinder zu einer eigenständigen Arbeits- und Lernweise zu befähigen.

 

Die Förderangebote werden als Einzelförderung oder Gruppenförderung (in der Regel in der Kleinstgruppe mit 2-3 Schülern) angeboten. Sie finden an den jeweiligen Schulstandorten. Die Förderung wird individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse der Schüler zugeschnitten, zum Beispiel Sprachförderung, gezielte Vorbereitung auf Klassenarbeiten, erneutes Aufgreifen und Vertiefen aktueller Unterrichtsinhalte. 

 

Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler die

  •  versetzungsgefährdet sind
  •  ein höheres Lernniveau erreichen möchten
  •  eine Lese- und Rechtschreibschwäche besitzen
  •  eine bessere Schulformenempfehlung erzielen wollen
  •  den Notendurchschnitt verbessern möchten
  •  deren Sprachfähigkeit verbessert werden soll

Die Kooperationspartner sind zurzeit:

 

Maria-Kunigunda Schule in Essen-Karnap

100 Kinder/ 18 Studierende

 

Dürer-Schule in Essen-Borbeck

60 Kinder/ 10 Studierende

 

Emscher-Schule in Essen-Altenessen

35 Kinder/ 4 Studierende

 

Joachim-Schule in Essen-Kray

25 Kinder/ 4 Studierende.

 

Leibniz-Gymnasium in  Essen-Altenessen

       30 Kinder/ 6 Studierende 

 

Burg Gymnasium in Essen Stadtmitte

       40 Kinder/ 3 Studierende.

 

Städische Realschule Kettvig

         15 Kinder/4 Studierende.

 

Karlschule in Essen-Altenessen

      80 Kinder/15 Studierende

 

Regenbogenschule

       70 Kinder/10 Studierende

 

Viktoria Gymnasium

      60  Seiteneinsteiger Kinder/14 Studierende

 

Nord-Ost Gymnasium

      9 Kinder/3 Studierende

 

 Schule am Hellweg

      10 Kinder/3 Studierende

 

und viele einzeln lernförderungen in Priwaten Häuser.

 

 

 

 

Sprachförderung

Frühkindliche Sprachförderung

Eltern-Café

Kindertagesstätte Timpestr. Essen-Karnap

 

In der Kindertagesstätte an der Timpe Straße widmen wir uns der frühkindlichen Sprachförderung. Kinder werden bis zu ihrem Einschulalter von einer Studierenden begleitet. Ziel ist es das unzureichende Sprachniveau der Kinder zu verbessern, um einen guten Start in die Grundschule zu ermöglichen.

Mit diesem Projekt leisten wir einen Beitrag zur Förderung von Kindern bereits am Anfang der Bildungskette.
Das Projekt beinhaltet neben dem Vorlesen für die Kinder auch die Begleitung des Eltern-Cafés.

 

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei der Vonovia  Mieterstiftung e.V.

www.vonovia.de

 

weitere Projekte:

 

       Städtische Kita Timpestr.      Essen-Karnap

 

Kinder und Familienzentrum Blauer Elefant Essen-Karnap

 

Evangelische Kindertagesstätte Rasselbande Essen-Karnap

 

Kindertagestätte Regenbogen, Essen-Borbeck

 

Städtische Kindertagesstätte Forschepoeterweg 99, Essen-Katernberg

 

Kindertagesstätte Katernberg Mitte Essen-Katernberg

 

Städtische Kindertagesstätte Stauederstrasse Essen-Altenessen

 

Ev.integrative Kindertagesstätte Abenteuerland Essen-Altenessen

 

 

 

 

 

Theater-Projekt an der Maria-Kunigunda-Schule

Wir organisieren eine Theatergruppe an der Maria-Kunigunda-Schule in Essen-Karnap. Wir möchten hier unserem Theaterpädagogen die Möglichkeit geben sich vorzustellen:

 

"Mein Name ist Michael Höffken, ich bin 48 Jahre alt und arbeite seit 1992 als Freier Schauspieler und im Theaterpädagogischen-,Bereich.

 

Ich werde an der Maria Kunigunda Schule mit einer Schülergruppe von ca. 20 Kindern, im Alter von 6 bis 10 Jahren, über einen Zeitraum von einem Schuljahr wöchentlich für 1,5 Stunden ein Theaterstück entwickeln, das am Ende des Schuljahres zur Aufführung gebracht wird.

 

Konzeptionell arbeite ich nach der Forum Theater Technik, die von Augusto Boal, auch Theater der Unterdrückten genannt,entwickelt wurde.

 

Diese Methode ist konkret dem Finden von Lösungswegen und dem Spiel auf der Bühne gewidmet.

Hier wird dem Kind der Raum gegeben, innerhalb einer Rolle und im geschützten Rahmen des Theaterspiels verschiedene Lösungen auszuprobieren, und über Improvisation eine Geschichte zu entwickeln.

 

Darüber hinaus ergibt sich die Möglichkeit, durch schauspielerisches Erproben alte Verhaltensmuster zu reflektieren und infrage zu stellen.

Real erlebte Situationen werden spielerisch-sinnlich erfahrbar gemacht und erlebt. Der Lerneffekt ist ungleich höher, als wenn die gleichen Inhalte nur kognitiv vermittelt werden.

 

In der Praxis bedeutet dies, dass der Spieleiter einen szenischen Impuls gibt den die Kinder aufnehmen und ihre eigene Geschichte erfinden und dann durch Wiederholen präzisieren.

Die nicht am Bühnengeschehen teilnehmenden Kinder des Ensemble sehen sich das Spiel an, und haben die Möglichkeit durch ein Signal das Spiel zu unterbrechen, einen der Spieler auszutauschen, und ihre Alternativen Handlungsideen auszuprobieren .

So erleben sie wie sich ihr Handeln auf die Entwicklung der Geschichte unmittelbar auswirkt.

Anschließend entscheiden sich die Kinder für eine der Spielvarianten, die dann für das Theaterstück verwendet wird und so entsteht eine Inszenierung aus der Gruppe heraus."

 

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei der Anneliese Brost-Stiftung

www.anneliese-brost-stiftung.de

 

Deutschkurs

In Zusammenarbeit mit den Kindergärten und der Grundschule in Essen-Karnap haben wir einen Deutschkurs mit gleichzeitiger Kinderbetreuung an der Maria-Kunigunda-Schule organisiert. Insgesamt werden 15 Teilnehmer in den Grundlagen der deutschen Sprache unterrichtet.
Die Kinderbetreuung findet im benachbarten Kindergarten an der Timpe Straße statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zukunft Bildungswerk gUG haftungsbeschränkt